Sonnenhaus in Obernfeld

Feste Miete für 10-Jahre

umweltfreundlich

Energieautark

Unser Sonnenhaus

Wir – das Familienunternehmen „Holzapfel Haustechnik“ – bauen in Obernfeld ein energieautarkes Mehrfamilienhaus, das sich selbst mit Wärme und Strom (auch für Elektromobilität) aus der Sonne versorgt. Die Mieter zahlen eine über zehn Jahre garantierte Pauschalmiete inklusive Energie-Flatrate für Wärme und Strom. Ein Rundum-sorglos-Paket: autark. Umweltfreundlich. Günstig.
Unsere Mieter leisten einen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel und schonen zugleich ihren Geldbeutel. Wer seine Energie selbst erzeugt, braucht sich über steigende Strom- und Heizkosten nicht mehr ärgern. Sparen mit gutem Gewissen!
Die Planungen laufen auf Hochtouren. Der Bau soll 2020 beginnen, bezugsfertig sollen  die sechs Mietswohnungen ein Jahr später sein. Zur Miete wohnen in Obernfeld – in guter Atmosphäre für die Atmosphäre. Günstig. Aber nicht billig. Bei Interesse melden Sie sich gern.

Energie-Flatrate und 10 Jahre feste Miete

etwa 70 Prozent Eigenenergie

nahezu
C02-neutral

natürlich hell
und wohlig warm

Sparen

Unser Sonnenhaus versorgt sich durch Solarenergie zu zwei Dritteln selbst mit Wärme und Strom. Dadurch zahlen Sie eine günstige Pauschalmiete, die neben den Betriebs- und Heizkosten auch den Strombedarf der Mieter berücksichtigt. Die Pauschalmiete bleibt fest – für die nächsten 10 Jahre! Sparen zum Wohle der Umwelt – mit steigernder Tendenz angesichts steigender Energiepreise. 

Rundum-Sorglos

Durch Ihr Kraftwerk auf dem Dach und die Energie-Flatrate sind Sie unabhängig von den Preisschwankungen und Unwägbarkeiten des Energiemarkts. Ein Vorteil gerade in Zeiten des Klimawandels. Sie müssen sich nicht mit verschiedenen Versorgern herumschlagen, keine Abrechnungen kontrollieren, nicht jedes Jahr den Anbieter wechseln, um sich den günstigsten Tarif zu sichern. Geld und Zeit, die sie anders nutzen können. 

natürlich hell und warm

Die Fensterfronten fluten das Haus mit Sonne, die Flächenheizung ermöglicht eine gleichmäßige Wärmeverteilung, die als besonders angenehm empfunden wird und als gesündeste Art der Raumheizung gilt. Dank geringer Luftbewegung kommt sie dem natürlichen Wärmeempfinden am nächsten. 

Reines Gewissen

Sie entscheiden sich gegen den Verbrauch endlicher Ressourcen und für eine Kultur des nachhaltigen Gebrauchens. Sie nutzen Energie,  die zu großen Teilen regenerativ und nahezu C02-neutral erzeugt wird. So leisten Sie einen starken Beitrag zum Klimaschutz. Der Klimawandel erfordert die Energiewende.

Kraftwerk auf dem Dach – die Sonne als kostenlose und krisensichere Energiequelle

Sonne, Wärme, Strom

Ihre Energie kommt direkt vom Himmel: Die Sonne höchstpersönlich nicht sich der Versorgung unseres Mehrfamilienhauses an. Sonnenkollektoren (Solarthermie) wandeln Sonnenlicht in Wärme um, die in den Langzeitwärmespeicher gespeichert wird. Solarmodule (Photovoltaik) erzeugen Strom, der in Akkumulatoren gespeichert wird. Die überschüssige Energie wird ins öffentliche Netz eingespeist. 

1

Solarthermie

Solarkollektoren wandeln Sonnenlicht mit Wirkungsgraden von bis zu 80% in Wärme um, die über einen Wärmetauscher in den Wasserspeicher eingebracht wird.

2

Photovoltaik

Solarmodule erzeugen Strom, der in Akkus gespeichert wird.  Damit wird ganzjährig der komplette Strombedarf des Hauses gedeckt: 100 Prozent autark. Der überschüssige Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist.

3

Wärmedämmung

Um nicht mehr Energie zu verbrauchen als nötig, werden nur langlebige Baustoffe mit sehr guten Dämmeigenschaften verbaut. Außen wird noch ein Dämmputz aufgetragen. Dicke Dämmschichten aus Polystyrol dagegen gibt es nicht. Die Lebensdauer ist mit 30 bis 40 Jahren zu kurz.

4

Fensterfronten

Moderne Wärmeschutzfenster lassen das Licht rein, die Wärme aber nicht wieder raus – dank ihrer Dämmeigenschaften.

5

Ergänzung: Holz/Ergas

Damit sie im Winter nie im Kalten sitzen müssen, muss nur ein wenig nachgeheizt werden: Nur zwei bis vier Raummeter Holz pro Jahr gleichen die fehlende Sonnenenergie aus. Bäume nehmen das CO2 auf, was bei der Verbrennung freigesetzt wird. Bereits ab Mitte Februar hat die Sonne wieder genug Kraft, um allein zu heizen.

6

Warmwasserspeicher

Der Warmwasserspeicher speichert die Energie mithilfe von Wasser über mehrere Wochen oder gar Monate. Bei Bedarf liefert er Wärme über Wandflächen- oder Fußbodenheizung oder Warmwasser zum Duschen, Heizen, Geschirrspülen oder Waschen. Das spart beim Gebrauch der Geräte bis zu 80 Prozent Strom.

7

Flächenheizung

Die Flächenheizung ermöglicht eine gleichmäßige Wärmeverteilung, die als besonders angenehm empfunden wird und als gesündeste Art der Raumheizung gilt. Dank geringer Luftbewegung kommt sie dem natürlichen Wärmeempfinden am nächsten. 

Wie funktioniert ein Sonnenhaus?

Grundriss

Bei Interesse informieren wie Sie gerne persönlich etwa über Quadratmeterzahlen etc.
Hier gelangen Sie zu unserem Kontakt.
Erdgeschoss links
Erdgeschoss rechts
Obergeschoss links
Obergeschoss rechts
Dachgeschoss links
Dachgeschoss rechts

Blick von allen Seiten

Die Köpfe hinter dem Projekt

Michael Holzapfel

Inhaber Holzapfel Haustechnik

Michael Holzapfel ist Inhaber von “Holzapfel Haustechnik” und sucht stetig nach energieeffizienten Lösungen. Das Entscheider-Magazin bezeichnet ihn als jemanden, der “über den eigenen Tellerand hinaus blickt”.

Timo Leukefeld

Solartechnikunternehmer

Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld ist Experte für energetisches Wohnen. Er lehrt an der TU Freiberg und der Staatlichen Studienakademie Gleichau, die Bundesregierung nennt ihn “Energiebotschafter”.

"Energiebotschafter"

Mein Ziel: Weg von dem Verbrauch endlicher Ressourcen, hin zu einer zukünftigen Kultur des Gebrauchens. […] Meine Konzepte bauen auf den krisensicheren und alternativen „Rohstoff“ Sonne zur Eigenversorgung mit Wärme, Strom und Mobilität – bis hin zur vollständigen Autarkie.

Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld

Experte für energetisches Wohnen, über den "Die Welt" schreibt:
"Er ignoriert die Regeln – und baut das effizienteste Haus"

Wichtige Fragen

Im Mietpreis (wird demnächst exakt berechnet) sind die Miete für die Wohnung und die der Wohnung zugeordneten Nebenräume, die Heizkosten sowie die Kosten des privaten Stromverbrauches enthalten.

Nur eine Vorauszahlung für die sonstigen Betriebskosten.

Nein, die Stromkosten sind mit der Flatmiete abgegolten.

Nein. Unser Pauschalmietmodell sieht keine Rückerstattung vor. Aber die Umwelt freut sich.

Ja und zwar über die sonstigen Nebenkosten, wie Wasser, Grundsteuer, Hausreinigung, Straßenreinigung, Versicherung und Hauswart- und Grünpflegeleistungen.

Sicherer als die Rente. Wir garantieren für die ersten 5 Jahre diese Flatmiete. Nach Ablauf der ersten 5 Jahre wird eine Evaluierung der Kosten vorgenommen und ggf. die Flatmiete angepasst. Diese Anpassung kann in beide Richtungen vorgenommen werden.

Die Flatmiete ist unabhängig von der in der Wohnung lebenden Personenzahl. 

Bei unserer Kalkulation sind wir von einem Jahresenergieverbrauch an elektrischer Energie i.H.v. 3.800 KWh ausgegangen.

Die Wohnungen sind mit einer Fußbodenheizung ausgestattet, die aus dem solaren Langzeitwärmespeicher mit Wärme versorgt wird. Der Strom wird über die Fotovoltaik-Module auf dem Dach erzeugt und in Akkumulatoren zwischengespeichert. Sollte witterungsbedingt die solare Leistung des Hauses nicht ausreichen, so wird der Rest durch die eG Wohnen dazugekauft – ohne Mehrkosten für die Wohnungsnutzer.

Es ist eine Warmwasserfußbodenheizung installiert, die aus dem solaren Langzeitwärmespeicher ihre Energie bezieht.

In den Wohnräumen sind Thermostate installiert, mit denen die Raumtemperatur geregelt werden kann.

Ja. Dazu gibt es einschlägige gesetzliche Vorschriften, dass im Brandfall eine Abschaltung erfolgt.

Es können ganz normale Geräte genutzt werden. Für den Geschirrspüler und die Waschmaschine bieten wir jedoch einen Warmwasseranschluss an, damit nicht erst im Gerät das Warmwasser energieintensiv erzeugt werden muss. Moderne Geräte können dieses Warmwasser bereits aufgrund der eingebauten Regelungstechnik verarbeiten. Für ältere Geräte bietet der Handel Vorschaltgeräte an, die die Temperatur an das gewählte Programm anpassen.

Wir werden einen von uns vorausgewählten Katalog mit Mustern zur Bemusterung durch den Erstmieter der Wohnung zur Verfügung stellen.

Die Balkone zeigen Richtung Süden mit einer leichten Neigung gen Westen.

Nein. Die Wohnungen haben innerhalb der Wohnung einen Abstellraum. Dazu bieten wir im Dachgeschoss noch Abstellräume an.

Für jede Wohnung haben wir einen Kfz-Stellplatz vorgesehen, der in der Flatmiete bereits enthalten ist.

Kontaktieren Sie uns

Möchten Sie mehr erfahren? Wir informieren Sie gerne!

Besuchen Sie uns

Wurthweg 6,
37434 Obernfed

Rufen Sie Uns an

05527 6790

Schreiben Sie Uns

info@holzapfel-haustechnik.de